Blackjack Regeln

Blackjack-Symbolbild

Was ist Blackjack und wie wird es gespielt?

Blackjack dürfte das bekannteste und beliebteste Kartenspiel in Online Casinos sein. Es gibt zwar unzählige Varianten, aber die Grundregeln sind eigentlich immer gleich. Gespielt wird an einem Tisch, der oben gerade ist und unten kreisförmig. Oben sitzt der Dealer und auf der runden Seite ist Platz für einen oder mehrere Spieler. Ausgespielt werden sechs Pakete französischer Spielkarten zu je 52 Blatt. Ziel des Spiels ist es, eine höhere Augensumme als der Dealer zu haben und dabei die Zahl von 21 nicht zu überschreiten.

Bevor das Spiel startet platziert man zunächst seinen Einsatz. Danach gibt der Dealer dem Spieler und sich selbst jeweils 2 Karten. Wobei nur eine Karte des Dealers aufgedeckt wird. Man hat nun die Möglichkeit eine oder mehrere zusätzliche Karten zu ziehen. Überschreitet man dabei den Wert von 21 Punkten hat man sofort verloren.

Hat man seinen Zug abgeschlossen, deckt der Dealer seine zweite Karte auf. Bei 16 oder weniger Punkten muss er eine weitere Karten ziehen und bei 17 oder mehr Punkten seine Karten halten. Der Spieler gewinnt, wenn er entweder mehr Punkte hat als der Dealer oder wenn dieser mehr als 21 Punkte hat.

Regeln

Um die Anzahl der Punkte zu bestimmen haben die Spielkarten unterschiedliche Werte. Die Karten zwei bis 10 zählen entsprechend ihrer Augen. Die Bildkarten zählen stets 10 Punkte. Die Farbe der Spielkarten spielt hingegen keine Rolle. Eine Besonderheit ist das Ass. Es zählt nämlich 1 oder 11 Punkte, je nachdem welcher Wert für den Spieler günstiger ist.

Das beste Blatt ist entweder ein Drilling Sieben oder ein Ass und eine Bildkarte beziehungsweise eine Zehn. Das ist ein klassischer Blackjack.

Hat man zwei gleichwertige Karten, zum Beispiel zwei Könige, kann man die Karten teilen. Man bekommt dann eine weitere Hand mit Karten. Der Einsatz erhöht sich dann entsprechend.

Außerdem hat man die Möglichkeit, nach Austeilung der ersten beiden Karten seinen Einsatz zu verdoppeln.

Nebenwetten

Bei vielen Blackjack-Spielen hat man auch die Möglichkeit Nebenwetten zu platzieren. Die am häufigsten vorkommenden Nebenwetten sind:

  • Versicherung: Hat der Dealer als ersten Karte ein Ass, kann man mit der Versicherung auf ein Blackjack des Dealers setzen.
  • Busting: Hier kann man vor der Kartenausgabe darauf wetten, dass sich der Dealer überkauft, also mehr als 21 Punkte erhalten wird.
  • Lucky Lucky: Die wohl umfangreichste Nebenwette. Man kann zusätzliche Gewinne erzielen, bei 19, 20 oder 21 Punkten erzielen oder aber man erhält einen beträchtlichen Gewinn für die Zahlenkombinationen 6, 7, 8 beziehungsweise 7, 7, 7.

Kommentar verfassen