PayPal

PayPal Logo

PayPal ist einer der bekanntesten und beliebtesten Zahlungsdienste bei Online-Einkäufen. Auch Online Casinos erlauben ihren Kunden eine bequeme Einzahlung per PayPal. Allerdings nicht in Deutschland.

Wie verbreitet ist PayPal als Zahlungsmethode in Online Casinos?

PayPal galt lange als eine der beliebtesten Zahlungsmethoden in Online Casinos. Auch deutsche Kunden zahlten ihr Geld am liebsten per PayPal ein. Doch das ist leider mittlerweile nicht mehr möglich. Der Grund: PayPal hat sich vollständig aus dem deutschen Casino-Markt zurückgezogen und steht nur noch Kunden aus anderen Ländern für Einzahlungen zur Verfügung. Eine offizielle Begründung für diesen Schritt gibt es seitens PayPal nicht. Doch vermutlich hängt der Entschluss damit zusammen, dass Glücksspiel in Deutschland jahrelang lediglich geduldet, nicht aber vollständig legal war.

Da meine Seite jedoch auch viele Leser aus Österreich und anderen europäischen Ländern hat, wo PayPal nach wie vor als Zahlungsmethode zur Verfügung steht, möchte ich den Anbieter hier dennoch gerne vorstellen.

Wie funktioniert eine Zahlung mit PayPal?

Wenn du mit PayPal bezahlen möchtest, musst du dir zuerst einen PayPal-Account erstellen. Hier musst du diverse Daten, wie etwa deinen vollen Namen, deine Adresse, deine E-Mail-Adresse und deine Handynummer angeben. Das PayPal-Konto wird anschließend mit deinem Bankkonto verknüpft und nach einer erhaltenen Test-Überweisung von einem Cent samt Freischalt-Code aktiviert.

Um im Casino zu zahlen, wählst du zuerst die Zahlungsmethode PayPal aus. Du wirst anschließend direkt zu deinem Account weitergeleitet, wo du dich mit deinen Zugangsdaten einloggst. Du sieht nun die zuvor ausgewählte Summe, die du im Casino einzahlen möchtest. Nach einer Bestätigung des Betrags wirst du zurück zum Casino geleitet, wo dir das eingezahlte Geld bereits zur Verfügung steht.

Der Clou: Das Unternehmen geht stets in Vorkasse. Der jeweilige Betrag wird dir erst ein bis zwei Werktage später von deinem Bankkonto abgebucht. Da dies dazu führen kann, dass spielsuchtgefährdete Spieler mehr Geld ausgeben, als ihnen eigentlich zur Verfügung steht, gibt es noch eine weitere Option. Man kann vorab Geld von seinem Bankkonto auf sein PayPal Konto überweisen und danach das zur Verfügung stehende PayPal-Guthaben nutzen.

Ist eine Zahlung mit PayPal sicher?

Ja, Zahlungen per PayPal sind absolut sicher. Bevor du eine Einzahlung tätigen kannst, musst du dich mit deinen Daten in deinen Account einloggen. Der eigentliche Transfer erfolgt zudem über eine sichere SSL-Verschlüsselung. Darüber hinaus hat PayPal unlängst eine Zwei-Stufen-Verifizierung eingeführt, bei der der Kunde beim Einloggen noch einen Code per SMS auf sein Handy gesendet bekommt, den er eingeben muss.

Fallen Gebühren an?

Im Gegensatz zu ähnlichen Zahlungsanbietern wie Neteller oder Skrill fallen bei PayPal keine Gebühren an. Der Transfer ist stets kostenlos und auch für das spätere Abbuchen von erhaltenen Gewinnen auf das eigene Bankkonto fallen keine Gebühren an. Einzige Ausnahme: Möchte man sein Guthaben in Echtzeit auf sein Bankkonto überweisen, berechnet das Unternehmen hierfür eine Gebühr in Höhe von 1% der überwiesenen Summe. Was jedoch einen fairen Wert darstellt.

Vor- und Nachteile einer Zahlung mit PayPal im Online Casino

  • Das ans Casino überwiesene Geld steht dem Spieler sofort zur Verfügung
  • Der überwiesene Betrag wird erst 1 bis 2 Tage später vom Bankkonto abgebucht
  • Das Online Casino erhält keinen Zugriff auf die eigenen Bankdaten
  • Auch Gewinnauszahlungen sind möglich
  • Sichere Transfers dank SSL-Verschlüsselung
  • Es fallen keinerlei Gebühren an

Contra:

  • Die Einrichtung eines PayPal Accounts unter Angabe der Personendaten ist erforderlich
  • Das Vorkasse-Prinzip eignet sich nicht für spielsuchtgefährdete Spieler
  • Die Zahlungsmethode wird für deutsche Spieler nicht mehr angeboten
Aztec Riches Casino Werbebanner

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.