Der Unterschied zwischen einem Online Casino und einer Online Spielhalle

Spielhalle Symbolbild

Was ist der Unterschied zwischen einem Online Casino und einer Online Spielhalle?

Vor noch gar nicht allzu langer Zeit hat man in der TV-Werbung regelmäßig von Online Casinos und ihren Tausenden Spielen gehört. Mittlerweile trifft man im Internet jedoch vor allem auf Online Spielhallen. Weshalb sich viele interessierte Spieler natürlich die Frage stellen, wo genau denn nun eigentlich der Unterschied zwischen einem Online Casino und einer Online Spielhalle liegt. Hier findest du die Antwort.

Online Casinos: Für Spieler aus Deutschland geschlossen

Als im Sommer 2021 der neue deutsche Glücksspielstaatsvertrag eingeführt wurde, brachte dieser viele wichtige Neuerungen mit sich. Einige davon sind durchaus verständlich. Wie etwa das maximale Einzahlungslimit von 1.000 Euro pro Monat. Andere hingegen überhaupt nicht. So legte Deutschland beispielsweise auch fest, dass sich Online Casinos, die eine deutsche Glücksspiellizenz besitzen oder deutsche Spieler zulassen, fortan nicht mehr „Online Casino“ nennen dürfen. Stattdessen sollten sich die einzelnen Anbieter wahlweise auf ihren Eigennamen konzentrieren oder statt „Casino“ auf den Namenszusatz „Slots“ oder „Spielhalle“ setzen. Wirklich Sinn macht dies in den Augen vieler Spieler nicht. Doch die Branche folgte dem Aufruf fleißig und verbannte die Bezeichnung „Casino“ relativ fix aus dem eigenen Namen. Wer laut deutschem Glücksspielstaatsvertrag sicher sein möchte, dass er bei einem seriösen Anbieter spielt, sollte dies fortan nur noch bei Plattformen tun, die auf die Bezeichnung „Casino“ vollständig verzichten – andernfalls wäre das Glücksspiel illegal.

Warum Deutschland ein Problem mit der Bezeichnung „Online Casino“ hat, kann man nur mutmaßen. Denn für den Spielerschutz setzt man sich mit dieser Entscheidung nun wirklich nicht ein. Da in einem klassischen Casino aber vor allem Tischspiele wie Poker, Black Jack oder Roulette gespielt werden und diese in Spielhallen mit deutscher Glücksspiellizenz fortan ebenfalls verboten sind, ist anzunehmen, dass die Entscheidung hiermit im Zusammenhang steht.

Gibt es überhaupt keine Online Casinos mehr?

Das Verbot der Bezeichnung „Online Casino“ geht im Grunde genommen nur auf Anbieter zurück, die eine deutsche Lizenz beantragen. Allerdings haben sich auch viele andere Casinos, beispielsweise Anbieter mit einer europäischen Lizenz aus Malta, dazu entschieden, ihre Plattform in „Spielhalle“ oder „Spielothek“ umzubenennen. Wohl als eine Art Absicherung, um im Falle einer (nicht sonderlich realistischen) Ländersperre nicht von deutschen Kunden ausgegrenzt zu werden. Anbieter mit einer Glücksspiellizenz aus Curaçao sehen dies hingegen in der Regel deutlich lockerer. Denn in diesem Bereich findet man viele Anbieter, die sich auch weiterhin als Online Casino bezeichnen und Spieler aus Deutschland annehmen. In diesen Casinos kann man meistens auch problemlos die in deutschen Spielhallen verbotenen Tischspiele, Jackpot-Slots und Live-Games spielen.

Sind Online Casinos jetzt illegal?

Wenn es nach Deutschland geht, sind Anbieter, die ihre Plattformen weiterhin als Casino bezeichnen und Tischspiele, Jackpots oder Live-Games anbieten, illegal. Allerdings müssen deutsche Spieler, die sich in einem solchen Casino registrieren und spielen zumindest derzeit nicht damit rechnen, eine Anzeige zu erhalten. Denn eine Kontrolle darüber, wer sich bei welchem Anbieter anmeldet, ist nahezu kaum durchführbar. Verständlicherweise möchte Deutschland möglichst alle deutschen Glücksspiel-Fans in deutsche Online Spielhallen locken. Da hier eine neue Glücksspielssteuer an den deutschen Staat abgeführt wird, welche bei den Casinos wiederum wegfällt. Ob sich aber wirklich alle deutschen Spieler an die teilweise immensen Einschnitte beim Spielen halten möchten? Das steht auf einem ganz anderen Blatt geschrieben.

 

Bild: Pixabay

Kommentar verfassen