Die 7 größten Fehler, die man beim Glücksspiel machen kann

Trauriger Mann Symbolbild

In der TV-Werbung sind rund um die Uhr Werbespots für Online Spielhallen und Wettanbieter zu sehen, durch die dem Spieler verdeutlicht werden sollen, wie einfach man hier jede Menge Geld gewinnen kann. Doch ist das wirklich so einfach? In diesem Artikel liste ich dir die häufigsten Fehler auf, die sowohl von unerfahrenen Glücksspiel-Anfängern, als von auch erfahrenen Spielern begangen werden.

Fehler 1: Zu gierig werden

Wenn man in einem Online Casino oder bei einem Wettanbieter gewonnen hat, setzt dies im Körper Glückshormone frei. Das klingt erst einmal toll, doch in Wahrheit ist dieses Sieger-Gefühl gerade beim Glücksspiel extrem gefährlich. Denn es verleitet den Spieler dazu, seinen Gewinn erneut einzusetzen, um einen noch größeren Gewinn zu erzielen. Getreu dem Motto: „Jetzt habe ich eine Glückssträhne und die nutze ich aus“. Gerade im Online Casino gibt es so etwas wie eine Glückssträhne jedoch gar nicht, da jeder einzelne Spin dem puren Zufall überlassen ist. Auch wenn es schwer ist: Nachdem man einen hübschen Gewinn erwirtschaftet hat, sollte man standhaft bleiben und sich darüber freuen, dass man überhaupt ohne viel Aufwand Geld gewonnen hat. Und sich dieses schnellstmöglich auszahlen lassen.

Fehler 2: Spontanwetten abschließen

Hast du dir schon mal Gedanken darüber gemacht, warum bei Sportwettenanbietern täglich unzählige Spiele zur gleichen Zeit angeboten werden? Die Wettanbieter würden natürlich argumentieren, dass man seinen Spielern eine bestmögliche Auswahl bieten möchte. Die Wahrheit ist jedoch, dass die vielen angebotenen Spiele zu einer unüberlegten Spontanwette verleiten sollen.

Wenn du eine Sportwette gewonnen hast, könntest du dir das Geld direkt auszahlen lassen. Die vielen Spiele suggerieren jedoch, dass es noch unzählige weitere Möglichkeiten gibt, um den gewonnenen Betrag zu erhöhen. Das kann in einigen Fällen natürlich durchaus funktionieren. Doch in der Regel verlierst du durch solche Spontanwetten dein mühselig verdientes Geld. Wenn du deinen Gewinn erneut einsetzen möchtest, solltest du zumindest so lange warten, bis ein Spiel läuft, bei dem du dich auskennst. Und das Geld nicht einfach auf ein x-beliebiges Spiel platzieren, nur weil du zufällig eine hohe Quote entdeckt hast.

Fehler 3: Spielen, um Geld zu gewinnen

Natürlich begibt man sich in ein Online Casino, da man den Wunsch verspürt, Geld zu gewinnen. Allerdings sollte man dies nur dann tun, wenn man es sich auch finanziell leisten kann. Wer knapp bei Kasse ist und sich durch Online Slots oder Sportwetten vermeintlich einfach schnelles Geld verschaffen möchte, sollte von dieser Idee schleunigst Abstand nehmen. Denn im schlimmsten Fall steht man nach dem Spielen noch tiefer in der Kreide als zuvor.

Fehler 4: Verlorenen Einsätzen nachjagen

Vor allem Fans von Sportwetten kennen das Gefühl: Man hat 20 Euro auf ein Spiel gesetzt und seine Wette leider verloren. Da man sich natürlich über das verlorene Geld ärgert, möchte man sich dieses zurückholen – und platziert eine weitere Wette, durch die man vermeintlich sicher 20 Euro gewinnen kann. Oftmals passiert jedoch das, was eigentlich nicht passieren soll. Man verliert auch die zweite Wette und schon sind insgesamt 40 Euro futsch. Und die Spirale der Spielsucht setzt sich langsam aber sicher in Bewegung.

Daher gilt: Wenn eine Wette verloren worden ist, ist das zwar ärgerlich – aber es macht keinen Sinn, verlorenen Einsätzen nachzujagen. Im schlimmsten Fall platziert man einen Wettschein nach dem anderen oder betätigt Spins am laufenden Band, um anschließend schockiert festzustellen, wie viel Geld man bereits verzockt hat. Auch wenn du jetzt denkst, dass dir das garantiert nicht passieren wird. Du kannst dir sicher sein, dass schon etliche Spieler vor dir diesem Irrglauben gefolgt sind und letztendlich empfindliche Geldbeträge verloren haben.

Fehler 5: Kein Einzahlungslimit festlegen

Es hat seinen Grund, dass mittlerweile fast alle Online Casinos und Wettanbieter die Einstellung eines Einzahlungslimits anbieten. In Zeiten von Online-Zahlungsdiensten, bei denen das überwiesene Geld in Sekundenschnelle auf dem Spielerkonto gutgeschrieben wird, verlieren viele Spieler schnell den Überblick über ihre Einzahlungen. Das böse Erwachen kommt bei einem Blick auf den Kontoauszug, bei dem man sich verwundert die Augen reibt. Besonders kritisch sind Zahlungen per Kreditkarte oder PayPal zu betrachten, da man hier in Vorkasse geht und das Geld erst nach ein oder zwei Werktagen vom Konto abgebucht wird.

Bevor du mit dem Spielen beginnst, solltest du dir daher unbedingt einen Betrag als Einzahlungslimit festlegen, von dem du es dir leisten kannst, dass er im schlechtesten Fall verloren geht. Und ganz besonders wichtig: Denk gar nicht erst daran, dieses Limit zu erhöhen, sobald du es erreicht hast. Denn das spielt nur dem Glücksspiel-Anbieter in die Karten.

Fehler 6: Angebliche Spiel- und Wettstrategien befolgen

Ein großer Fehler, den vor allem Anfänger oft beim Glücksspiel begehen, ist das Spielen nach einer bestimmten Strategie. Ein Klassiker beim Roulette ist beispielsweise, den Einsatz bei einer verlorenen Runde „Schwarz oder Rot?“ einfach so lange zu verdoppeln, bis die richtige Farbe erscheint. Angeblich kann man auf diese Weise nie Geld verlieren. Doch was passiert, wenn man so oft verliert, bis man sich keinen weiteren Einsatz mehr leisten kann?

Egal, wie lukrativ eine Spiel- oder Wettstrategie auch erscheinen mag: Beachte sie am besten gar nicht. Letztendlich gibt es beim Glücksspiel nur eine feste Konstante: Entweder du gewinnst oder du verlierst.

Fehler 7: In Extremsituationen spielen

Auch wenn es sich durchaus anbieten mag: In Extremsituationen solltest du niemals ein Online Casino besuchen oder bei einem Wettanbieter eine Sportwette platzieren. Wenn du einen Trauerfall im Freundes- oder Familienkreis verarbeiten musst, deinen Job verloren oder einfach nur einen schlechten Tag hattest, gibt es definitiv bessere Möglichkeiten, um sich abzulenken. Darüber hinaus solltest du auch nie unter Einfluss von jeglichen Drogen (dazu gehört auch Alkohol!) spielen. Denn ein Verlust der Kontrolle ist in einem solchen Zustand nahezu vorprogrammiert.

Übrigens:

Fragt man Spieler, die in ihrem Leben schon sehr viel Geld beim Glücksspiel verloren haben, nach ihrem besten Tipp, wird man in der Regel nur eine Antwort erhalten: „Fang am besten gar nicht erst mit dem Spielen an“.

Foto: Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.