Rapid Transfer

Rapid Transfer Logo

In immer mehr Online Spielhallen kann man mittlerweile Geld per Rapid Transfer auf sein Spielerkonto einzahlen. Doch wie genau funktioniert diese Zahlungsmethode überhaupt? Und benötigt man für die Nutzung ein separates Rapid Transfer Konto, wie es beispielsweise bei Skrill oder PayPal der Fall ist? Hier findest du alle Antworten.

Was ist Rapid Transfer?

Rapid Transfer ist ein Online-Zahlungsdienst, der im Jahr 2009 gegründet und sechs Jahre später von Skrill übernommen wurde. Mithilfe dieses Zahlungsdienstleisters können Nutzer von Skrill ihr Skrill-Konto in Windeseile mit Guthaben aufladen. Welches anschließend zur bequemen Zahlung im Online Casino oder in verschiedensten anderen Onlineshops verwendet werden kann. Allerdings kann man den Zahlungsdienst auch gänzlich ohne ein vorhandenes Skrill-Konto verwenden, um Zahlungen in Spielotheken durchzuführen.

Wie funktioniert eine Zahlung mit Rapid Transfer?

Einzahlungen sind im Grunde genommen sehr einfach. Zuerst einmal solltest du dich informieren, ob dein Online Casino diese Zahlungsart anbietet. Ist dies der Fall, klickst du zuerst auf die Auswahlmöglichkeit Rapid Transfer und gibst im Anschluss daran den gewünschten Einzahlungsbetrag an. Nun wirst du nach deiner Hausbank gefragt, zu der du anschließend auch direkt verbunden wirst. Logge dich nun einfach mit deinen bekannten Zugangsdaten ins Online Banking deiner Bank ein und bestätige hier die Transaktion. In der Regel erhältst du vor der finalen Durchführung noch einen TAN-Code zur Verifizierung auf dein Handy geschickt.

Nach der erfolgreichen Überweisung steht dir das eingezahlte Geld sofort auf deinem Spielerkonto zur Verfügung. Anders als bei klassischen Banküberweisungen, die nicht selten zwei bis drei Werktage Zeit beanspruchen.

Sind Zahlungen mit Rapid Transfer sicher?

Da die eigentliche Zahlung nicht über den Server von Rapid Transfer, sondern über den deiner Hausbank erfolgt, kannst du dir sicher sein, dass diese absolut sicher über die Bühne geht. Alle europäischen Banken nutzen für ihre Online-Banking-Accounts eine leistungsstarke SSL-Verschlüsselung, die es nahezu unmöglich macht, dass deine sensiblen Bankdaten abgefangen werden. Ein weiterer Pluspunkt: Das Online Casino, bei dem du dein Geld einzahlst, hat dank der Zwischenschaltung von Rapid Transfer keinerlei Zugriff auf deine Kontonummer.

Fallen Gebühren an?

Seitens Rapid Transfer sind alle Überweisungen absolut kostenlos. Allerdings berechnen nahezu alle Banken Gebühren für durchgeführte Überweisungen. Sodass du dies im Vorfeld unbedingt abklären solltest.

Vor- und Nachteile der Zahlung im Casino

Abschließend habe ich alle Vor- und Nachteile für dich zusammengefasst, sodass du ganz einfach abwägen kannst, ob diese Zahlungsmethode für dich in Frage kommt.

Pro:

  • Das überwiesene Geld steht in Echtzeit auf dem Spielerkonto zur Verfügung
  • Es ist kein separates Benutzerkonto erforderlich
  • Alle Zahlungen erfolgen über das eigene Online Banking
  • Das Casino hat keinen Zugriff auf deine Bankdaten
  • Sehr sichere Transaktionen über die verschlüsselte Homepage der Hausbank

Contra:

  • Wird noch nicht in allen Online Casinos als Zahlungsmethode angeboten
  • Auszahlungen von Gewinnen sind nicht möglich
  • Je nach Bank fallen eventuell Gebühren für die Überweisung an
21 Casino Werbebanner

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.