Payz

Payz Logo

Zahlungen mit Payz in Online Casinos: Vorteile, Sicherheit und Gebühren

Immer mehr Online Casinos bieten eine Zahlung mit Payz (ehemals ecoPayz) an. Wie eine Einzahlung über diesen Zahlungsdienstleister genau funktioniert, welches Unternehmen sich dahinter verbirgt und welche Vor- und Nachteile Payz mit sich bringt, erfährst du hier.

Wie verbreitet ist ecoPayz als Zahlungsmethode in Online Casinos?

Payz ist ein britischer Anbieter von Zahlungslösungen, und gehört zur PSI-Pay Ltd. Obwohl das Unternehmen bereits seit dem Jahr 2000 auf dem Markt aktiv ist (bis 2013 hörte es allerdings noch auf den Namen EcoCard und bis 2023 auf den Namen ecoPayz), arbeiten längst noch nicht alle Online Casinos mit Payz zusammen. Die größten Mitbewerber Skrill und Neteller sind hier klar im Vorteil. Dennoch findet man Payz mittlerweile in immer mehr namhaften Spielotheken.

Wie funktioniert eine Zahlung mit Payz?

Wie man mit Payz in Online Casinos einzahlen kannPayz ist ein sogenanntes Prepaid-Sytem, dessen Verwendung am ehesten an Neteller und Skrill erinnert und gewisse Parallelen zu PayPal aufweist. So benötigst du zuerst einen Benutzeraccount, um den Dienst nutzen zu können. Wurde dieser erfolgreich erstellt, kannst du ganz bequem Geld auf dein Payz Konto einzahlen, welches dir anschließend für eine Bezahlung im Online Casino (oder in einem Onlineshop deiner Wahl) zur Verfügung steht. Aufgeladen werden kann dein Konto beispielsweise über eine herkömmliche Banküberweisung, aber auch deutlich schneller per Sofortüberweisung, Giropay, Trustly oder Kreditkarte. Geld, das du per Payz an ein Online Casino überweist, steht dir innerhalb weniger Sekunden zur Verfügung, sodass du ohne Wartezeit direkt spielen kannst.

Ein wichtiger Vorteil von Payz liegt in der Tatsache, dass dem Casino keine persönlichen Bankdaten mitgeteilt werden. Auch Auszahlungen von Gewinnen sind möglich, was längst nicht bei jeder Zahlungsmethode der Fall ist. Zu beachten gilt es jedoch, dass man nicht in Vorkasse gehen kann. Du kannst immer nur das Geld überweisen, das du zuvor auf dein Benutzerkonto aufgeladen hast.

Sind die Zahlungen sicher?

Zahlungen per Payz dürfen als absolut sicher betrachtet werden. Während jeder Transaktion kommt eine zeitgemäße SSL-Verschlüsselung zum Einsatz. Parallel dazu setzt das Unternehmen auf PCI und DSS. Für zusätzliche Sicherheit beim Login gibt es darüber hinaus eine spezielle 2-Faktor-Authentifizierung, durch die es kriminellen Hackern sehr schwer gemacht wird, in den Besitz von fremden Login-Daten zu gelangen.

Fallen bei Payz Gebühren an?

Für die eigentliche Überweisung von Geldbeträgen fallen keine Gebühren an. Allerdings werden durchaus stattliche Gebühren in Rechnung gestellt, sobald du Geld auf dein Benutzerkonto einzahlst oder überwiesene Gewinne auf dein Bankkonto abbuchen lässt. So werden pro Einzahlung per Kreditkarte beispielsweise Gebühren zwischen 1,69 und 6 Prozent berechnet. Bei einer Abbuchung auf das Bankkonto musst du sogar mit bis zu 10 Euro Gebühren rechnen.

Wirklich Sinn macht eine Nutzung von Payz also nur dann, wenn in deinem Online Casino weder Sofortüberweisung, noch Giropay oder Trustly angeboten werden. Ansonsten kannst du nämlich auch einfach einen dieser Zahlungsdienstleister verwenden und völlig kostenlos Geld auf dein Spielerkonto einzahlen.

Vor- und Nachteile

Pro:

  • Das überwiesene Geld steht dir sofort auf deinem Spielerkonto zur Verfügung
  • Das Casino erhält keinen Zugriff auf deine sensiblen Bankdaten
  • Hohe Sicherheit bei allen Transaktionen

Contra:

  • Zahlungen sind nur dann möglich, wenn zuvor Geld aufgeladen wurde
  • Hohe Gebühren für Geldeinzahlungen und Abbuchungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.